über mich

 

Projekte

 

Billard

 

Links

 

Kontakt

 
                     
   
       
  Billardsport   Spielerstory   Erfolge   Trainer   Sponsoren   Links
   
             
 
 
>> Jugendjahre
>> spätere Erfolge
 

Spätere Erfolge

...zurück << Schon früh konnte ich mich auch gegen die erwachsene Konkurrenz gut behaupten. 2001 wechselte ich zum BSF Kurpfalz, da ich hier bessere Trainingsmöglichkeiten vorfand und die Chance hatte, in der zweiten Bundesliga zu spielen. Mit der Pokalmannschaft des BSF Kurpfalz nahm ich 2003 dann auch zum ersten Mal an den Deutschen Meisterschaften der Herren teil. Weiterhin belegte ich in einigen offenen Turnieren vorderste Plätze oder konnte diese sogar gewinnen. Mein Debüt in der internationalen Billardszene gab ich beim 8-Ball German Grand Prix 2002 in Wiesloch. Bei diesem Event waren zahlreiche Spitzenspieler aus dem Ausland und die deutschen Topstars am Start, darunter unter anderem der Weltmeister von 1996, Vizeweltmeister von 2001 und World-Tour Champion Ralf Souquet. Letztlich beendete ich dieses Turnier als bester Jugendspieler auf Platz neun und machte so einmal mehr auf mich aufmerksam.

Den bislang größten Erfolg meiner Karriere durfte ich bei den Cafe 501 Open 2003 in Schwetzingen feiern. Hier setzte ich mich in einem hochkarätig besetzten Feld gegen zahlreiche internationale Spitzenspieler durch. Im Halbfinale traf ich auf den damals amtierenden Weltmeister Thorsten Hohmann, gegen den ich dann jedoch in einem hochklassigen Duell unterlag und somit den hervorragenden dritten Rang belegte.
Auch danach konnte ich noch einige weitere Turniere gewinnen, darunter der wichtige Sieg beim Play-Off des Bogart's NSU Cups 2005.

Die zahlreichen Erfolge ließen auch die Öffentlichkeit immer wieder aufhorchen und so erschienen nach verschiedensten Wettkämpfen über 100 Artikel in der Regionalpresse. Nach meinen Erfolgen bei den Cafe 501Open 2003 in Schwetzingen und beim German-Grand-Prix 2004 in Wiesloch wurde ich sogar in internationalen Publikationen genannt.

Im Zuge meines Studiums musste ich mein Trainingspensum durch längere Auslandsaufenthalte stark einschränken. Daher konnte ich in den Jahren seit 2005 leider kaum noch an Turnieren teilnehmen. Mittlerweile betreibe ich den Billardsport nur noch als Hobby.

 
 
         
             
             
   

Website Design by Holger Langlotz © 2009

Impressum & Disclaimer